DIE EINFLÜSTERUNGEN DES TEUFELS: DER URHEBER DER VERZWEIFLUNG

Die Einflüsterungen des Teufels (waswasah) bestehen aus einfältigen Zweifeln und Vermutungen, die sich in den Köpfen der Menschen formen und dazu führen, dass sie nicht mehr in der Lage sind, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es macht die Menschen zögernd und zweifelnd, macht sie schwankend und kummervoll. Zusätzlich führt dies zu unbegründeter Angst, zerstört die Gabe, klar zu denken und zehrt am Selbstvertrauen. Die davon Betroffenen sind dann von Sorge, Unschlüssigkeit, Angst, Hoffnungslosigkeit und Negativität umhüllt. Es sind vor allem Menschen, die nichts vom Konzept des Schicksals wissen, die nicht wissen, wie sie Gott vertrauen sollen und die einen schwachen Glauben besitzen, die von solchen Einflüsterungen und den daraus resultierenden psychischen Problemen betroffen sind.

Es ist das Ziel des Teufels, den Menschen Mutmassungen einzuflüstern, damit sie Gottes Macht vergessen und Gott nicht anerkennen, wie es verlangt wird, und sie so von der Religion wegzulocken. Der Teufel will, dass die Menschen eine Lebensweise, die von gewissen Menschen angenommen wird, verfolgen; eine Lebensweise die voll eitler Ziele ist, die die eigenen Wünsche und Leidenschaften vor Gottes Willen stellt und die den wahren Grund der Schöpfung vergessen hat: Gott zu dienen. Sie hören auf den Teufel und seine Einflüsterungen, nehmen diese ernst und vergessen Gott. Am Ende aber sind sie die Verlierer, auf dieser Welt und im Jenseits.

Ganz oben auf der Liste der Verluste stehen Hoffnung und Stabilität, denn dieser Weg führt zu Unbehagen und Unsicherheit im Leben. Menschen können Sklaven verschiedener Mutmassungen während unterschiedlicher Lebensetappen werden; es kommt ganz auf die Person an. Meistens leben sie in Angst und Unbehagen, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn sie einem gewissen Ereignis gegenüber stehen. Sie sind immer und ewig unentschlossen, wenn es um Fragen wie Ausbildung, Arbeit und andere Themen geht. Immerfort fragen sie sich: "Hätte ich vielleicht die andere Arbeitsofferte annehmen sollen?" oder "Wäre es nicht besser gewesen, wenn ich in die andere Schule gegangen wäre?"

An diesem Punkt kommt folgende Frage auf: "Was ist falsch daran, wenn man immer versucht, das Richtige zu tun?" Was wir hier jedoch zu klären versuchen, ist nicht, die richtige Lösung zu einem Problem zu finden, sondern die Tatsache, dass diese Menschen tagtäglich Sklaven von Angstgefühlen und Besorgnis werden, denn sie sind sich nie sicher, ob sie das Richtige tun. Nach und nach kommen diese Menschen in eine solche Verfassung, dass sie nicht mehr in der Lage sind, sich Gedanken über wirklich wichtige Dinge zu machen. Der konstante Widerstreit, dem sie ihre Gedanken und ihren Geist unterziehen, erzeugt in ihnen einen Zustand der Verwirrung. Dies ist eine der grössten Gefahren, die die Einflüsterungen des Teufels den Menschen bringen können.



Die dunklen Vorschläge des Teufels führen zu Unentschlossenheit und allen möglichen Mutmassungen und Einbildungen. Das ist sehr zeitraubend und verschlingt demzufolge einen grossen Teil der Lebenszeit. Unsicherheiten und Zweifel, die sich auf leere Mutmassungen stützen, führen zu einem verspannten und gestressten geistigen Zustand. Bei den Menschen, die auf die Mutmassungen des Teufels hören und nicht an Gott glauben, oder Seine Macht nicht anerkennen, werden die Mutmassungen und Vermutungen immer grösser. Sie vertrauen und verlassen sich nicht auf Gott, ihren Schöpfer und sind somit nicht in der Lage, sich von den Einflüsterungen des Teufels zu lösen. Sie leiden weiter unter ihren Befürchtungen. Dieser geistige Zustand ist weit verbreitet.

Das gefährlichste an diesen teuflischen Einflüsterungen ist ihre Fähigkeit, den Geist so zu überfluten, daß klares Denken verhindert wird. Jene Menschen, die davon betroffen sind, deren Geist konstant mit Mutmassungen und Zweifeln beschäftigt ist, können Gott nicht erkennen und anerkennen, wie es von ihnen verlangt wird und sie können ihr Leben nicht so führen, wie Er es will. Sie sind gleichzeitig mit der Welt zerstritten und besorgt, und sind unfähig, eine gute Moral durch die Befolgung der Quranischen Richtlinie, sich Ihm zu ergeben, zu erlangen und die daraus entstehende friedliche und ruhige Geistesverfassung zu geniessen.

Jene Menschen, deren Lebensgeister in Mutmassungen verfangen sind, verwechseln gut und schlecht, richtig und falsch und was sie tun oder nicht tun sollen. Sie befinden sich in einem Zustand ewiger Sorge, Zweifel und Ungewissheit, was mit ihnen geschehen wird und hören nie auf, sich über die Richtigkeit ihrer Entscheidung zu sorgen. Eine solche Situation übt grossen Druck auf den Geist auf und hindert sie, logisch zu denken, gesunde Entscheidungen zu treffen und die Dinge vernünftig zu analysieren.

Dabei ist das alles völlig bedeutungslos. Die Menschheit wurde aus einem ganz speziellen Grund erschaffen: Gott zu dienen, und zwar auf eine Art und Weise, die Er will. Dabei darf man nie vergessen, dass unser Herr immer ein Freund für jene ist, die sich aufrichtig abmühen. Die Menschen, die wissen, wofür sie erschaffen worden sind, vergessen nie, dass alles von Gott kommt und dass jedes Ereignis durch Sein Wissen stattfindet. Jene, die mit Vermutungen leben und sich vom Weg abbringen lassen, der wahre Rettung bringt, müssen diese Wahrheit verstehen und zu der Erkenntnis kommen, dass Vermutungen, Mutmassungen und Zweifel das Resultat von Ereignissen nicht ändern können. Nur jene, die dies verstehen, können ein Leben in Frieden finden, denn sie haben sich ihrem Schicksal unterworfen, das Gott, der alles aus dem Nichts erschaffen hat, für sie bestimmt hat; und das ist gut für sie.

Für jene Menschen, die sich nicht bewusst sind, dass sie ihrem Schicksal nicht entkommen können, und dabei nichts anderes als Beobachter sind, wird der Teufel zur Qual. Die teuflischen Einflüsterungen werden bei jenen Menschen, die sich nicht davon befreien können, immer schlimmer. Dies wiederum verschlimmert ihre Depression und zerstört ihren Geist. Sie können sich jedoch nicht davon befreien und wissen nicht, wie sie dieses Problem anpacken sollen, denn sie wissen nicht, woher sie kommen noch kennen sie die Lösung dazu: eine starke Liebe zu Gott und Gottesfurcht, sowie die Unterwerfung, die aus dem Glauben entsteht.


Die Einflüsterungen des Teufels bringen die Menschen zur Verzweiflung


In diesem Site haben wir erklärt, dass jene Menschen, die einen aufrichtigen Glauben besitzen, immer in Hoffnung leben. Die Einflüsterungen, sich gute und vorteilhafte Dinge zu erhoffen, ist eine heimtückische Technik, die der Teufel anwendet, um die Menschen vom richtigen Weg abzubringen. Dies führt nur zu Verzweiflung, denn sein Ziel ist es, die Menschen vom richtigen Weg abzubringen. Die Menschen, die dieser Einflüsterungen und der daraus entstehenden Verzweiflung nachgeben, haben eine fundamentale Schwachstelle in ihrem Glauben; es fehlt ihnen am wirklichem Glauben an ihr Schicksal.
Mehrere Verse erklären ganz klar, dass alles unter Gottes Kontrolle steht. Einer dieser Verse lautet wie folgt:

Und bei Ihm sind die Schlüssel des Verborgenen; Er allein kennt es. Er weiß, was zu Land und im Meer ist, und kein Blatt fällt nieder, ohne dass Er es weiß... (Sure 6:59 - al-An'am)

Wie dieser Vers erklärt, passiert nichts, nicht einmal der Fall eines Blattes, ohne Gottes Wissen und Willen. Jedes Ereignis auf dieser Welt ereignet sich innerhalb Seines Wissens und unter Seiner Kontrolle. Die Menschen müssen verstehen und dürfen nie vergessen, dass Gott diese Welt als einen Ort der Prüfung geschaffen hat.

Gott prüft die Menschen auf verschiedene Art und Weise. ImQuran wird erklärt, wie folgt:
Und wahrlich, Wir werden euch mit Furcht prüfen sowie mit Hunger und Verlust an Besitz und Menschenleben und Früchten; doch verkünde den Standhaften Heil. (Sure 2:155 - al-Baqara)

Manche anderen Verse verkünden, dass die Menschen auf verschiedenste Art und Weise geprüft werden. Die beste Antwort auf solche Ereignisse ist, dankbar und geduldig zu bleiben und auf das Beste von Gott zu hoffen. Gläubige Menschen, die eine schwierige Situation erfahren und erkennen, dass sie geprüft werden und dass ihnen die korrekte Haltung Hoffnung auf das Paradies bringen wird, werden unter solchen Bedingungen nie schwach. Sie fühlen keine Traurigkeit, Depression oder Verzweiflung und werden nicht von Sorge und Kummer verzehrt.

Die Menschen brauchen jedoch einen festen Vorsatz, damit sie nicht ein Sklave der Einflüsterungen des Teufels werden, die unvorstellbare Formen annehmen können. Zum Beispiel flüstert der Teufel einem Menschen, der oft Fehler macht, ein, dass er diese Fehler immer machen wird. Er lügt, indem er einem Menschen, der einen Fehler gegenüber Gott gemacht hat, einflüstert, nie Vergebung zu erhalten, gleich wie sehr er auch bereut und dass die Absicht, das Richtige zu tun, nie akzeptiert werden wird. Dies ist eines der hinterhältigsten Spiele, die der Teufel mit den Menschen treibt, um sie in einem Zustand der Verzweiflung und fern der Reue zu halten. Menschen, die auf diese Lügen hören, werden hoffnungslos und ängstlich, weil sie glauben, dass sie den Fehler nicht beheben können. Wenn es ihnen leid tut, was sie getan haben, sofort bereuen und die Absicht haben, den Fehler nie zu wiederholen, so wird sich dieses Ereignis als etwas Gutes herausstellen. Ein Vers lautet wie folgt:

O ihr, die ihr glaubt! Folgt nicht den Fußstapfen des Satans; denn wer den Fußstapfen des Satans folgt - siehe, er gebietet euch Abscheuliches und Verbotenes. Und ohne AIlahs Huld gegen euch und Seine Barmherzigkeit wäre kein einziger von euch geläutert. Jedoch läutert Gott, wen Er will, Und Gott ist hörend und wissend. (Sure 24:21 - an-Nur)

Eine weitere heimliche Technik des Teufels ist es, Zweifel zu säen und die Situation ausweglos erscheinen zu lassen. Wenn die Situation einfach erscheint, so ist auch die Lösung dazu einfach. Der Teufel macht jedoch eine einfache Situation schwierig und kompliziert. Er bringt die Menschen zu der Überzeugung, dass, was immer ihnen zustösst, ein grosses Ereignis ist, und dass sie nie einen Ausweg aus den damit verbundenen Schwierigkeiten finden werden. Er tut dies, damit die Menschen die Hoffnung verlieren und in einen pessimistischen und unglücklichen geistigen Zustand verfallen. Und das ist genau sein Ziel, denn es ist weniger wahrscheinlich, dass ein hoffnungsvoller Mensch den Einflüsterungen des Teufels Gehör schenkt, als ein pessimistischer, trauriger und hoffnungsloser Mensch.

Jene Menschen, die von den Einflüsterungen des Teufels nicht beeinflusst werden wollen, müssen diesen geistigen Zustand zurückweisen und nicht in einem solchen Zustand leben wollen. Manche Menschen sagen, dass sie dessen überdrüssig sind, so zu leben, aber weil sie sich scheinbar nicht davon lösen können, leben sie weiter in diesem hoffnungslosen und verzweifelten Zustand. Dazu kommen die traurige und hoffnungslose Lyrik der Lieder, die sie hören und die Filme, die sie anschauen; Das macht sie noch hoffnungsloser und depressiver. Wenn ihnen dann jemand die Wahrheit sagt, antworten sie: "Ach, was kann ich schon machen? Es liegt nicht in meiner Hand. Ich bin traurig." Das ist schwierig, logisch zu erklären. Sie fixieren sich auf die Idee, dass sie so weiterleben müssen.



Wir wissen, dass gewisse Menschen Freude an einem solchen Zustand haben, auch wenn sie es nicht offen zugeben. Wie gross der Schmerz auch sein mag, den sie ertragen, erfahren diese melancholischen Menschen unbewusst eine seltsame Freude aus ihrem Gefühl der Traurigkeit und werden abhängig davon. Daraus ist eine Gewohnheit geworden, und sie wollen diesen teuflisch inspirierten Geisteszustand nicht verlassen, auch wenn sich die Bedingungen dazu geändert haben. Der Teufel versucht, in den Menschen eine Bevorzugung für diesen Geisteszustand zu entwickeln, der eine Charaktereigenschaft der Menschen des Feuers ist. Er versucht, ihnen die geistige höllische Bestrafung in Erfahrung zu bringen, während sie noch auf dieser Welt verweilen und sie von Gottes Weg, Seiner Barmherzigkeit und dem Paradies zu entfernen. Dies ist eine seiner wichtigen Strategien.


Wahrer Glaube, die Erkenntnis von Gottes Macht und die Anerkennung Seiner

Barmherzigkeit und Vergebung sind die Lösung, die den Menschen von einem solchen geistigen Zustand befreit. Zusätzlich muss man den Grund seiner eigenen Erschaffung erkennen und die Falle des Teufels meiden. Aus diesem Grund können die Menschen, die sich Gott unterwerfen und wissen, dass sie nur ihrem Schicksal folgen, durch die Verführungen des Teufels nicht verleitet werden und in Verzweiflung fallen.

Menschen, die auf die Einflüsterungen des Teufels hören, leben in Angst und Furcht
Gott erklärt, dass nur eine Art von Furcht den Menschen auf den richtigen Weg leitet: die Furcht vor Gott. Der Quran verkündet, dass Gott, der Besitzer unendlichen Wissens und Weisheit, den Menschen die Möglichkeit gibt, zwischen gut und böse zu unterscheiden, solange sie Ihn fürchten. Das ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die eine Person haben kann. Kluge Menschen, die Glauben besitzen, kennen den Unterschied zwischen richtig und falsch, und Sie können nicht durch die Spiele des Teufels getäuscht werden.

Der Teufel ist sich der Schwächen der Menschen wohl bewusst und nähert sich ihnen aus dieser Richtung. Seine Taktik variert, denn keine zwei Menschen sind gleich. So versucht er zum Beispiel, die Menschen durch Furcht vor der Zukunft, dem Tod, Armut oder Hunger zu ängstigen. Jemand erhält zum Beispiel einen Gefallen von jemandem und fürchtet nun, dass er nicht in der Lage sein wird, diesen Gewinn zu bekommen und dass diese Person ihn vielleicht dazu führen wird, sein Geld, seine Ware oder sogar seinen Ruf zu verlieren. Indem er dieser Person eine unabhängige Identität gibt, zeigt er, dass er glaubt, dass diese Person die Entscheidungen trifft und dass deren "Macht" negative Ereignisse für ihn hervorruft. Um es anders zu sagen, er hat vergessen, dass Gott diese Person erschaffen hat, ihm zu essen und zu trinken gibt und ihm Genesung bringt, wenn er krank ist.

Auch wenn sich dieser Mensch dessen nicht bewusst ist, so ist er doch erschaffen worden, um sich Gott zu unterwerfen; er lebt sein Leben dementsprechend, und jedes einzelne seiner Worte wird im Einklang mit seinem Schicksal ausgesprochen. Gott erklärt im Quran ganz klar, dass diese sogenannten "Wohltäter" in der Tat Seine Diener sind und selbst keine Macht besitzen. Jeder wird im Jenseits zur Rechenschaft gezogen und gefragt werden, was er getan hat. Somit sollten die Menschen nur Gott fürchten.

Die Menschen, die Gottes unendliche Macht und Seine absolute Kontrolle nicht verstehen, schreiben gewissen Lebewesen Identitäten zu, sehen sie als unabhängige machtvolle Wesen und befürchten, dass sie von allen Seiten Gefahren ausgesetzt sind.

Sie wissen nicht, woher und von wem ein Unglück kommen wird, und leben in ewiger Furcht und Angst."Wird mir etwas zustossen? Und wenn ich krank werde! Was ist, wenn ich jung sterben werde? Werde ich ein angenehmes Leben führen?" Diesen völlig grundlosen Ängsten und hundert anderen begegnen wir nur zu oft. Die daraus entstehenden Mutmassungen, was passieren könnte, bringt nur Verzweiflung und Not.

Die natürliche Konsequenz der Einflüsterungen und Mutmassungen des Teufels ist ein angstvoller geistiger Zustand. Ein einfaches Problem, das leicht gelöst werden kann, wenn es mit einem ruhigen und vertrauensvollen Verstand bewertet wird, wird zu einem unlösbaren Problem für jene Person, die den Einflüsterungen des Teufels Gehör schenkt. Diese unkorrekte Haltung treibt den Menschen zu Furcht und Angst und wächst dann zu einer Katastrophe.

Die Quelle der Kraft und unbefleckte Moral finden die Gläubigen im Wissen dieser Wahrheiten und dem aufrichtigen Glauben in ihr Schicksal, das Gott für sie erschaffen hat.


Sich von den Einflüsterungen des Teufels befreien


Manche Menschen merken, dass die Einflüsterungen des Teufels leere Vermutungen sind, besitzen jedoch nicht keinen genügend starken Willen, sich davon zu befreien, was immer die Gründe dafür sein mögen. Sie erlauben dem Teufel in Wirklichkeit, sie zum Nichtglauben zu verleiten und diese Spiele mit ihnen zu treiben. Die Menschen, die diesen Einflüsterungen gleichgültig gegenüberstehen, in dem falschen Glauben, dass sie ihnen nicht schaden können, gehen in seine Falle. Die, die sein Spiel durchschauen, müssen versuchen, sich davon zu befreien, denn es ist einer seiner gemeinen Tricks, der uns glauben machen will, dass wir dazu nicht in der Lage sind. Und am allerwichtigsten ist, der Teufel versteckt die Tatsache, dass er es ist, der diese Einflüsterungen macht, und er überlistet die Menschen, zu glauben, dass diese Gedanken und Vermutungen in ihren eigenen Köpfen produziert werden.

Die endlosen Andeutungen, die er in den Kopf eines Menschen einträufelt, bringen diesen Menschen zu der Überzeugung, dass sie für immer darin verfangen sind. Sie sind der Auffassung, dass es unmöglich sei, sich von diesen künstlichen Problemen zu befreien, und Sie fallen in Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung. Wenn sie die Ereignisse durch das Auge des Quran sehen würden, so kämen sie zu der Erkenntnis, dass nur Gott etwas erschaffen kann, und nur Er die Macht hat, zu erschaffen, was Ihm beliebt. Diese Erkenntnis würde sie dazu bringen, sich in jeder Situation an Gott zu wenden und um Seine Hilfe zu bitten. Sie werden wissen und hoffen, dass Gott alle Seine Diener vor der Verzweiflung rettet und ihnen inneren Frieden und Seligkeit bringt. Menschen, die mit der Unwissenheit ihres Herrn leben, glauben, dass sie für jedes Problem eine Lösung finden müssen, und wenn ihre Kraft aufgebraucht ist, sind sie verzweifelt.

Unser Leben auf dieser Welt geht schnell vorbei, jeder Moment ist deshalb wertvoll und sollte nicht vergeudet werden. Die Menschen sollten immer positiv sein und im Einklang mit dem Grund ihrer Existenz. Wer das tut, wird - so ist es Gottes Wille - Seligkeit auf dieser Welt und im Jenseits finden. Wenn sie den Frieden, den der Glaube an Gott und Sein Schicksal bringt, wirklich erfahren haben, können sie nicht in die Falle des Teufels fallen. Um sich von den Einflüsterungen des Teufels zu befreien, muss man bei Gott Zuflucht finden und handeln und leben, wie es unser Herr im Quran will:

Die Gottesfürchtigen erinnern sich gewiss (an Gott), wenn sie eine üble Anregung Satans erreicht; und siehe, dann werden sie hellsichtig. (Sure 7:201 - al-A'raf)

Ein anderer Vers zeigt den Weg, wie man sich von des Teufels nutzlosen Einflüsterungen befreit:

Und wenn dich Satan anstacheln will, nimm deine Zuflucht zu Gott. Siehe, Er ist hörend und wissend. (Sure 7:201 - al-A'raf)

Gläubige Menschen machen sich keine Sorgen über die Einflüsterungen des Teufels, denn ihr Glaube und ihre immerwährende Erinnerung an Gott hütet sie davor, die Selbstkontrolle zu verlieren und sich den Einflüsterungen des Teufels hinzugeben. Ungläubige Menschen besitzen keine Stütze, wo sie sich anlehnen können, besitzen keine Kraft, sich den Einflüsterungen und Spielen des Teufels zu widersetzen. Jene Menschen, die seinen Befehlen gehorchen, werden nie frei sein. Die Tatsache, dass der Teufel nur ungläubige Menschen beeinflussen kann, ist klar ersichtlich aus folgenden Versen:

Er sprach: "Mein Herr! Du hast mich abirren lassen; so will ich ihnen jetzt auf Erden (das Böse) anziehend machen und sie allesamt verführen, außer Deinen auserwählten Dienern unter ihnen." Er sprach: "(Auch) das ist für Mich ein zum Ziel führender (gerader) Weg. Siehe, dir ist keine Macht über Meine Diener gegeben, außer über die Verführten, die dir folgen." (Sure 15:39-42 - al-Hidschr)